GENIJA MUSIK | Artist

Artist — Geni­ja Musik | Deutsch-Rus­si­sche Rap­pe­rin aus dem Hau­se Prime Nati­on GmbH

Genija Musik - Artist

Biografie | Genija

 

Als Nach­fah­rin von Wol­ga­deut­schen kam Geni­ja am 29.09.1996 in Kras­nor­jarsk in Sibi­ri­en zur Welt. Ihre Groß­el­tern stam­men aus Deutsch­land. Ihr Vater hat dage­gen rus­si­sche Wur­zeln. Dem­entspre­chend hat Geni­ja in ihren Venen rus­si­sches und deut­sches Blut. Ihre rus­si­sche Abstam­mung macht sich beson­ders bei ihrer künst­le­ri­schen Sei­te bemerk­bar. Bereits mit drei Jah­ren stand sie im Kin­der­gar­ten auf der Büh­ne, um eine klei­ne Per­for­mance abzuliefern.

 

Erinnerung an die Kindheit

 

Nach der Tren­nung der Eltern zog Geni­ja zusam­men mit ihrer Mut­ter und ihrer noch unge­bo­re­nen Schwes­ter im zar­ten Alter von acht Jah­ren nach Deutsch­land. Die Fami­lie mach­te sich eine Woche lang per Zug auf den Weg in die neue Hei­mat. Die letz­te Stre­cke wur­de nachts mit dem Bus zurück­ge­legt, bis sie müde und erschöpft in Deutsch­land ange­kom­men sind.

 

Inspirationen durch große Künstler

 

Geni­jas Fami­lie zog nach der Ein­bür­ge­rung nach Hal­le / Saa­le. In Russ­land war sie zwar schon zur Schu­le gegan­gen, muss­te aber in Hal­le erneut ein­ge­schult wer­den. Zu die­ser Zeit hat­te Geni­ja kei­ne deut­schen Sprach­kennt­nis­se. Der Grund­stein für Geni­jas Aus­ein­an­der­set­zun­gen mit der deut­schen Spra­che war gelegt.

 

Als Kind lern­te sie ein Jahr Kla­vier und zwei Jah­re Gei­ge. Durch ihre unver­gleich­li­che Spon­ta­ni­tät, ihr Tanz­ta­lent und die Lie­be zur Musik wur­den die anfäng­li­chen sprach­li­chen Defi­zi­te schnell wett­ge­macht. Inspi­riert wur­de Geniija musi­ka­lisch vor allem durch Künst­ler wie Micha­el Jack­son und Sandra.

 

Beson­ders der Song „In the heat of the night“ von San­dra war einer ihrer Lieb­lings­songs, den sie auch selbst ger­ne gesun­gen hat.

 

In ihrer Schul­zeit stand Geni­ja nicht nur stän­dig im Mit­tel­punkt, weil sie über Jah­re als Klas­sen­spre­che­rin gewählt wur­de, son­dern sie war auch auf vie­len Schul­ver­an­stal­tun­gen aktiv auf der Büh­ne dabei. Damals lag ihr Fokus vor allem bei der Schau­spie­le­rei. Eines der Thea­ter­stü­cke war „Spieg­lein, Spieg­lein an der Wand“, in dem Geni­ja die Köni­gin spiel­te. Schon in der frü­hen Kind­heit moch­te es Geni­ja, auf der Büh­ne zu ste­hen und alle Bli­cke auf sich zu zie­hen. Aus die­sem Grund nahm sie an vie­len unter­schied­li­chen schau­spie­le­ri­schen Pro­jek­ten teil.

 

Von der Schauspielerei zum Tanz

 

Die Schau­spie­le­rei macht Geni­ja zwar auch heu­te noch gro­ßen Spaß, aber sie zähl­te nicht zum ein­zi­gen Talent der jun­gen Künst­le­rin. Auch das Tan­zen liegt Geni­ja sehr am Her­zen. Sie hat es schon als Kind und Jugend­li­che geliebt, vor einem Spie­gel oder vor ihren Freun­den tän­ze­risch zu per­for­men. Vor fünf Jah­ren bekam sie durch einen zufäl­li­gen Kon­takt die Mög­lich­keit, als Show­tän­ze­rin deutsch­land­weit auf­zu­tre­ten. Auf Büh­nen wie bei­spiels­wei­se in Mün­chen, Ber­lin oder Ham­burg konn­te sie ihr Kön­nen zei­gen und tie­fer in die Show­bran­che ein­tau­chen. Eine Zeit­lang war sie als Feu­er­show­tän­ze­rin unter­wegs. Ihre außer­ge­wöhn­li­chen Kos­tü­me näh­te sich Geni­ja selbst.

 

Wäh­rend die­ser Zeit lern­te sie DJ Antoi­ne ken­nen, mit dem sie eini­ge Male zusam­men auf der Büh­ne gestan­den hat. Das hat Geni­ja die Lie­be zur Musik und zum Sin­gen wie­der etwas nähergebracht.

 

Genijas Lebensmotto

 

Vor drei Jah­ren erhielt Geni­ja die schlim­me Nach­richt, dass ihre Mut­ter an einer lebens­be­droh­li­chen Krank­heit erkrankt war. Sie über­nahm sofort die Ver­ant­wor­tung für ihre Fami­lie. Damit sie ihre Mut­ter best­mög­lich unter­stüt­zen kann, infor­mier­te sie sich in die­ser Zeit auch über alter­na­ti­ve The­ra­pien (wie Ayur­ve­da), sowie ganz­heit­li­che Ansät­ze zu den The­men „Ernäh­rung & Umwelt“.

 

Ein neues ökologisches Bewusstsein

 

Geni­ja lebt seit die­sem Zeit­punkt vegan. Sie ver­in­ner­licht ein neu­es, öko­lo­gi­sches Bewusst­sein, dass auch in den Tex­ten zu fin­den ist. Im Fokus ihres Bewusst­seins ste­hen vor allem die Spi­ri­tua­li­tät, Astro­lo­gie und der Scha­ma­nis­mus. Geni­ja ist im Stern­zei­chen Waa­ge gebo­ren. Sie ver­sucht daher auch im künst­le­ri­schen Bereich immer eine Balan­ce zu bewahren.

 

In der Ver­gan­gen­heit hat sie sich aus­gie­big mit dem Kar­ten legen und dem Bud­dhis­mus beschäf­tigt. Durch eine gesun­de Lebens­wei­se in Ver­bin­dung mit einem hohen Maß an Spi­ri­tua­li­tät ver­sucht sie immer, Kör­per & Geist & See­le in Ein­klang zu bringen.

 

Genijas Motto:

 

„Wir sind alle gut, so wie wir sind. Ich mache alles ent­schlos­sen und mit vol­ler Über­zeu­gung“ Geni­ja ist es wich­tig, für ande­re Men­schen ein Vor­bild zu sein.

 

Zusammenarbeit mit renommierten Songwritern

 

Aktu­ell schreibt Geni­ja vor allem Tex­te, die moti­vie­ren sol­len. Hier­für arbei­te­te sie bereits mit renom­mier­ten Song­wri­tern und dem Hip­Hop Pro­du­zent Zino­beatz (Azet, Sum­mer Cen, KC Rebell, Kol­le­gah, Bushi­do) zusammen.

 

Am 20.11.2020 hat­te Geni­ja einen Auf­tritt beim MDR TV und MDR Sput­nik Radio unter dem Mot­to „Sput­nik – Friends of New Music“, bei dem sie Ihre vier Songs („Karus­sell“, „Rus­sia“, „Para­no­id“ und „Roof­top“) per­form­te. Bei Ihrem Live-Gig trat sie mit einem Drum­mer und einem DJ auf. Vor dem Auf­tritt wur­de Geni­ja von der Mode­ra­to­rin Sis­sy Metzsch­ke inter­viewt. Das Inter­view sowie der Auf­tritt sind in der ARD Media­thek und über fol­gen­den MDR Sput­nik Link: https://www.sputnik.de/events/video-friends-of-new-music-mit-dissy-reiche-soehne-ria-lot-genija-100_zc-bd13e4ce_zs-9880aa35.html zu finden.

 

Aktu­ell pro­du­ziert Geni­ja im Stu­dio ihr Debüt­al­bum., wel­ches im lau­fen­den Jahr 2021 ver­öf­fent­licht wird.

 

Was macht ihre Musik so besonders?

 

Wum­mern­de 808 Bäs­se, packen­de Melo­dien, schar­fe Trap und RnB Beats, sowie ohr­wurm­ver­däch­ti­ge Vocals.

 

Songs von Genija jetzt auf folgenden Plattformen streamen und downloaden

Genija bei Spotify
Genija bei Apple Music
Genija bei Amazon Musik